Katharina Klumpp - coaching & training

22 Zitate, die mich inspirieren

Ich liebe Zitate, weil sie (komplexe) Sachverhalte in wenigen Worten auf den Punkt bringen. Wann immer ich über ein bewegendes Zitat stoße, notiere ich es in meiner Zitatesammlung. Gerne teile ich hier 22 Zitate, die mich als Mensch und in meiner Arbeit als Digital Self Leadership Coach und Trainerin sehr inspirieren.

VISION & ZIELE

"Wer nicht weiß, wohin er will, darf sich nicht wundern, wenn er woanders ankommt!“

Mark Twain (Amerikanischer Schriftsteller)

Ähnlich verhält es sich mit einer Taxifahrt. Wenn ich dem Fahrer sage, er solle mich dort hinbringen, wo es schön ist, lässt er mich vermutlich direkt wieder aussteigen und ich lande auf dem Bürgersteig. Dort wollte ich nicht hin. Den Weg zum Ziel müssen wir nicht zwangsläufig kennen (das übernimmt der Taxifahrer), doch eine klare Vorstellung zu haben von dem, was wir wollen, ist außerordentlich wichtig, um dort auch ankommen zu können.

"Whatever the mind can conceive and believe, it can achieve."

Napoleon Hill (Amerikanischer Schriftsteller)

Und genau deshalb bin ich ein großer Freund von Visionboards, auf denen Ziele mit Hilfe von Bildern visualisiert werden. Auf diese Weise werden die Ziele im Unterbewusstsein verankert. Das ist sehr bedeutsam, denn unser Unterbewusstsein steuert uns in viel stärkerem Ausmaß als unser Bewusstsein.

"Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige."

Lucius Annaeus Seneca (Römischer Philosoph)

Das Zitat bringt es auf den Punkt: Diejenigen, die keine Vorstellung haben, von dem, was sie wirklich möchten, sind diejenigen, die am meisten meckern, weil ihnen nichts recht ist. Aus diesem Grund ist das Bewusstsein um die eigenen Ziele und Wünsche so entscheidend.

WACHSTUM

"Don’t wish for less problems, wish for more skills."

Jim Rohn (Amerikanischer Unternehmer)

Je mehr wir wachsen, desto größer werden die Probleme. Klingt nicht sehr verlockend. Doch. Denn mit persönlichem Wachstum erlangen wir größere Fähigkeiten, mit denen wir Probleme lösen können.

"Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern."

Konfuzius (Chinesischer Philosoph)

Das hat Konfuzius vor mehr als 2000 Jahren bereits gut erkannt. Umstände ändern sich in jedem Falle, ob wir wollen oder nicht. Durch persönliche Weiterentwicklung ermöglichen wir es uns, in den veränderten Umständen weiterhin Glück zu erfahren. Was für ein Gefühl, das eigene Wohlbefinden in einem sehr großen Maße aktiv beeinflussen zu können!

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

U.a. Benjamin Britten (Englischer Komponist)

Ein sehr treffendes Zitat auch für die Arbeitswelt von heute: Lernen hört nicht mit der Schule, der Ausbildung oder dem Studium auf – ganz im Gegenteil, danach geht es erst richtig los. In einer sich verändernden Arbeitswelt, in der Rollenprofile anspruchsvoller werden, ist es bedeutsam, Lernen als einen fortdauernden Prozess zu etablieren. Das gilt gleichermaßen auch für das persönliche Leben (longlife learning).

"A ship in port is safe, but that’s not what ships are built for."

John A. Shedd (Amerikanischer Autor)

Genauso verhält es sich mit uns Menschen. In der Komfortzone fühlen wir uns wohl und sicher. Doch dafür sind wir nicht gemacht. Vielmehr gilt es, großartige Chancen zu nutzen, um zu entdecken, zu lernen, zu wachsen und uns damit auf eine wundervolle Reise zu begeben.

"Die Normalität ist eine gepflasterte Straße, man kann gut darauf gehen – doch es wachsen keine Blumen auf ihr."

Vincent van Gogh (Niederländischer Künstler)

Bunt wird es erst dort, wo wir die gewohnten Wege verlassen und Neues ausprobieren. Worauf wartest du also noch?

"Das Leben beginnt außerhalb Deiner Komfortzone."

Neil Donald Walsh (Amerikanischer Autor)

Innerhalb der Komfortzone, also dort, wo wir uns besonders wohlfühlen und unseren Routinen nachgehen, können wir uns nicht entwickeln. Entwicklung und Wachstum fordert, die Komfortzone zu verlassen und Neues zu lernen. Und erst wenn wir wachsen, können wir unser volles Potential entfalten.

"Das Schlimme ist, wenn du nichts riskierst, riskierst du noch mehr."

Erica de Jong (Amerikanische Schauspielerin)

Sehr wahr. Denn wenn sich die Welt um uns herum verändert, werden wir das, was wir haben, nicht halten können. Deswegen gilt es, (kalkulierbare) Risiken einzugehen, um aus dem Vollen schöpfen zu können.

VERANTWORTUNG

"Wer innehält, erhält innen Halt."

Laotse (Chinesischer Philosoph)

In einer Arbeitswelt, die sich immer schneller zu drehen scheint, erhält Innehalten einen neuen Stellenwert: Für einen Moment das Hamsterrad stoppen, aussteigen, durchatmen und den gegenwärtigen Moment achtsam wahrnehmen, um so Ruhe und damit Klarheit zu gewinnen.

"Wer nicht handelt, wird behandelt."

Rainer Barzel (Deutscher Politiker)

Als erwachsener Mensch ist es entscheidend, Verantwortung für sich zu übernehmen, selbstwirksam für die eigenen Bedürfnisse einzustehen und entsprechend zu handeln. Erst durch die Übernahme der Verantwortung kann ich mein Leben gestalten.

"Ob du glaubst, du schaffst es, oder ob du glaubst, du schaffst es nicht, du wirst auf jeden Fall Recht behalten."

Henry Ford (Amerikanischer Unternehmer)

„Selbsterfüllende Prophezeiung“ auf den Punkt gebracht! Gemeint ist das psychologische Phänomen, dass wir Menschen, wenn wir ein bestimmtes Verhalten oder Ereignis erwarten, selbst dazu beitragen, dass das vorausgesagte Verhalten oder Ergebnis auch wirklich eintritt.

"Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit. Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten."

George Bernhard Shaw (Irischer Dramatiker)

Es bedarf der Verantwortungsübernahme, um das eigene Potential entfalten zu können und in der vollen Kraft zu sein. Solange ich nicht die volle Verantwortung für mich und mein Leben übernehme, bleibe ich mental in einer kindlichen Rolle verhaftet. Ich bin abhängig von dem Handeln anderer und kann so kein selbstbestimmtes, freies Leben führen. Wenn wir erwachsen sind, ist niemand anders als wir selbst für uns verantwortlich.

"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun."

Jean-Baptiste Poquelin (Französischer Schauspieler)

Auch bekannt unter unterlassener Hilfeleistung. Das gilt nicht nur im Notfall, sondern auch in der Arbeitswelt. Dazu gehört unter anderem Konflikte offen anzusprechen und nicht zu hoffen, dass sie sich von alleine erledigen. Das tun sie nämlich in der Regel nicht, sondern sie schwelen ganz im Gegenteil weiter, bis es explodiert. Das muss nicht sein. Viele Konflikte lassen sich durch eine Aussprache klären - je früher, desto einfacher.

MITARBEITERFÜHRUNG

"Willst du ein Schiff bauen, so rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeuge zu holen und zu schlagen, sondern lehre die Sehnsucht nach dem großen, endlosen Meer.“

Antoine de Saint-Exupéry (Französischer Schriftsteller)

Eine wundervolle Metapher für einen sehr entscheidenden Punkt, wenn es um Mitarbeiterführung geht: Mitarbeiter*innen durch eine gemeinsame Vision inspirieren anstatt sie zu mikromanagen und zu kontrollieren.

"Menschenführung beginnt bei mir selbst."

Friedemann Schulz von Thun (Deutscher Psychologe)

Das Zitat beschreibt meinen Ansatz als Self Leadership Coach und Trainerin sehr treffend: Wer sich selbst nicht führen kann, kann noch weniger ein ganzes Team führen.

CHANGE

"Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen."

Chinesisches Sprichwort

Eines meiner Lieblingszitate, weil es die unterschiedlichen Reaktionen auf Veränderungen in der Arbeitswelt sehr treffend beschreibt! Während sich die einen zurückziehen und passiv bleiben, übernehmen die anderen Verantwortung und werden damit zum Gestaltenden.

"Wir können den Wandel der Arbeitswelt nicht aufhalten, sondern vielmehr gilt, ihn aktiv und selbstbestimmt zu gestalten."

Katharina Anna Klumpp

Wir stecken mitten in einem großen Entwicklungsprozess. Das mehr oder weniger freiwillige Arbeiten aus dem Homeoffice ist nur ein kleiner Teil eines größeren Wandels. Und genau deswegen ist es so relevant, Verantwortung zu übernehmen und zu gestalten anstatt gestaltet zu werden.

"Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen."

Aristoteles (Griechischer Universalgelehrter)

Flexibel auf die sich verändernden Gegebenheiten reagieren anstatt starr an Regeln und Mustern festhalten, die nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führen, ist die Devise in der neuen Arbeitswelt.

FEHLERKULTUR

"Der Profi macht nur neue Fehler. Der Dummkopf wiederholt seine Fehler. Der Faule und der Feige machen keine Fehler.“

Oskar Wilde (Irischer Schriftsteller)

Aus Fehlern zu lernen ist eine entscheidende Fähigkeit in der neuen Arbeitswelt, um Entwicklung zu ermöglichen. Dafür gilt es, eine Kultur zu schaffen, in der Fehler zugelassen und als Wachstumschance gelebt werden.

"Wenn ich mein Leben noch einmal Leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe.“

Marlene Dietrich (Deutsch-Amerikanische Schauspielerin)

Ein Zitat, das mir aus der Seele spricht. Vieles, was ich durch Fehler gelernt habe, hätte ich definitiv gerne früher gewusst, weil ich mir dadurch den einen oder anderen Umweg hätte sparen können.

Veränderung beginnt mit einem einzigen Schritt.

Dieser erste Schritt ist so einfach wie ein kostenfreies und unverbindliches Gespräch, um herauszufinden, ob und wie ich dich und deine Führungskräfte unterstützen kann.

Termin vereinbaren